Informationen zu Geldanlagen und Krediten

Tagesgeld Vergleich


Tagesgeld Vergleich

Ein Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Konto ohne festgelegte Laufzeit, der Anleger kann täglich in beliebiger Höhe über sein Guthaben verfügen. Im Gegensatz zum Girokonto ist es nicht für den täglichen Zahlungsverkehr nutzbar, lediglich auf das sogenannte Referenzkonto kann jederzeit Geld umgebucht werden. Die Kontoführung ist bei den meisten Anbietern kostenlos. Das Tagesgeldkonto wird als reines Guthabenkonto geführt. Ein- und Auszahlungen können flexibel über ein Referenzkonto getätigt werden. Dieses wird bei Kontoeröffnung angegeben und kann später auch noch geändert werden.

Das Kapital auf einem Tagesgeldkonto ist im Gegensatz zu einem Festgeldkonto täglich verfügbar. Ein Tagesgeldkonto eignet sich deshalb für Sparer, die jederzeit über ihr Guthaben verfügen möchten und ihr Geld nur vorrübergehend „parken“ möchten. Die Verzinsung ist wesentlich attraktiver als beim herkömmlichen Sparbuch, dafür kann sich der Zinssatz aber theoretisch täglich ändern. Die aktuellen Tagesgeld Angebote der Kreditinstitute unterscheiden sich erheblich. Allein schon aus diesem Grund ist vor Eröffnung eines Tagesgeldkontos ein Tagesgeld-Vergleich mit einem Vergleichsrechner unbedingt erforderlich!

Tagesgeldrendite

Mit einem Tagesgeldkonto lässt sich eine bessere Rendite erwirtschaften als mit einem klassischen Sparbuch. Dazu sollte der Verbraucher zuerst alle Anbieter im Bereich Tagesgeld vergleichen. Mein Tagesgeld-Vergleichsrechner hilft Ihnen, die besten Anbieter mit den höchsten Zinssätzen zu ermitteln.

Tagesgeld Vergleich und Informationen über Tagesgeldanlagen

Tagesgeldanbieter miteinander vergleichen !

Kontoführung

Für die Kontoführung fallen in der Regel keine Gebühren an. Auch das Verwalten des Tagesgeldkontos ist sehr komfortabel, da die meisten Aktionen online oder per Telefon durchgeführt werden können.

 

Mindestgeldeinlagen/Höchsteinlagen

Neben den Mindesteinlagensummen sollten Anleger beim Tagesgeldvergleich auch prüfen, ob die genannten Zinssätze vielleicht nur bis zu einem Höchstbetrag gelten. Bei einigen Anbietern sinken die Tagesgeld Zinsen sogar erheblich, wenn der Anleger die Höchsteinlage überschreitet. Auch die das Intervall der Zinsgutschrift (monatlich, vierteljährlich, jährlich) sollte für den Anleger ein Kriterium sein, wenn er im Tagesgeld-Vergleich nach dem richtigen Konto sucht. Dies ist für den Zinseszinseffekt von Bedeutung.


Tagesgeld Vergleichsrechner

Nachfolgend stelle ich Ihnen in meinem Tagesgeld-Vergleich einige interessante Angebote für eine Geldanlage in Tagesgeld vor und zeige Ihnen auch die Besonderheiten jedes Tagesgeldkontos sowie die erzielbaren Zinsen auf.

Diese Tagesgeldangebote gelten nur für Privatpersonen und Einzelunternehmen. Unternehmen (juristische Personen) schauen bitte auf Tagesgeld Unternehmen Vergleich .

Zu beachten ist auch noch, dass manche Geldinstitute Neukunden einen besseren Zinssatz als Bestandskunden gewähren. Dieser gute Zinssatz ist allerdings meist nur für 3-4 Monate garantiert. Danach gilt ein wesentlich niedriger Zinssatz. In diesem Vergleichsrechner kann man solche Angebote erkennen indem man die vorgegebene Laufzeit von 3 Monaten auf beispielsweise 6 Monate verändert und erneut auf „Tagesgeld vergleichen“ klickt. Das Suchergebnis wird sich verändern.

Konditionen und Zinsen der verschiedenen Anbieter:

Zinsrechner Tagesgeldkonto
Schritt 1 Anlagebetrag:
nur Zahl z.B. 10000

Schritt 2 Anlagedauer:
bitte wählen


Tagesgeldkonten nach Zinsen*
Anbieter / Produkt Rendite Zinsertrag Einlagen-
sicherung
Mehr Infos /
Antrag
1


FIMBank

Tagesgeld

1,40 % 35,04 €

100 %

zum Anbieter
2


Volkswagen Bank

Plus Konto TopZins

1,10 % 27,53 €

100 %

zum Anbieter
3


Audi Bank

Plus Konto TopZins

1,10 % 27,53 €

100 %

zum Anbieter
4


Austrian Anadi Bank

Tagesgeld

1,06 % 26,52 €

100 %

zum Anbieter
5


Consorsbank

Tagesgeld

1,00 % 25,00 €

100 %

zum Anbieter
6


ING-DiBa

Extra-Konto

1,00 % 25,00 €

100 %

zum Anbieter
7


Postova banka

Tagesgeld

1,00 % 25,00 €

100 %

zum Anbieter
8


Renault Bank direkt

Tagesgeld

0,90 % 22,52 €

100 %

zum Anbieter
9


MoneYou

MoneYou Tagesgeld

0,85 % 21,25 €

100 %

zum Anbieter
10


Wüstenrot Bank

Top Tagesgeld

0,80 % 20,00 €

100 %

zum Anbieter
11


DKB

DKB-Cash

0,60 % 15,01 €

100 %

zum Anbieter
12


DenizBank

Tagesgeldkonto

0,60 % 15,00 €

100 %

zum Anbieter
13


HYPOdirekt

Tagesgeld

0,50 % 12,50 €

100 %

zum Anbieter
14


Credit Europe Bank

Online Tagesgeldkonto

0,50 % 12,50 €

100 %

zum Anbieter
15


pbb direkt

Tagesgeld

0,40 % 10,00 €

100 %

zum Anbieter

Beim Tagesgeldvergleich ist zu beachten:

Zum Teil werden auch Kombinationen aus Tagesgeldkonten und andere Finanzprodukten angeboten. Gerne wird hier zum Beispiel ein Girokonto mit einem Tagesgeld-Konto verbunden oder ein Aktiendepot mit einem Tagesgeldkonto verknüpft. Der Kunde sollte einen Tagesgeld-Vergleich durchführen, um zu sehen,  ob ein derartiges Angebot interessant sein könnte oder ob weitere Kosten und Verpflichtungen entstehen. Bei einer Kombination mit einem Wertpapierdepot, könnte es zum Beispiel sein, dass ein gewisses Wertpapierdepotvolumen vorhanden sein muss, um eine lukrative Verzinsung zu erhalten.

Vorteile des Tagesgeldkontos

Der größte Vorteil beim Tagesgeldkonto liegt in der täglichen Verfügbarkeit der Einlage. Der Kunde jederzeit in voller Höhe auf den Anlagebetrag zugreifen. Lästige Kündigungsfristen, wie z.B. 3 Monate beim Sparbuch, und monatliche Beschränkungen auf die Verfügbarkeit Ihres Anlagebetrags entfallen komplett. Dadurch ist das Tagesgeld vor allem zum kurzfristigen Parken von Geld geeignet, bevor eine größere Investition getätigt wird.

Rendite einer Tagesgeldanlage

Auch bei der Rendite muss sich das Tagesgeldkonto nicht verstecken.Tagesgeld wird von Banken oft zur Neukundengewinnung eingesetzt. Diese Sonderkonditionen sollte man als Kunde unbedingt nutzen. Verändern sich die Konditionen am Markt, kann man aufgrund der fehlenden Kündigungsfrist immer zum besten Anbieter wechseln. Querverkäufe, die nach Eröffnung eines Tagesgeldkontos von der Bank betrieben werden, erklären den relativ hohen Zinssatz.
Auch die Tatsache, dass das Tagesgeld oft von Direktbanken angeboten wird, die keine kostenintensiven Filialen betreiben, kommt der Verzinsung zu Gute, die meist über dem Marktdurchschnitt liegt.


Tagesgeld Vergleich: Fragen und Antworten

Was ist ein Tagesgeldkonto?

+ »

Eine Tagesgeldanlage ist eine meist kostenfreie, hochverzinste Anlagekonto mit täglicher Verfügbarkeit. Es eignet zur Anlage einer Liquiditätsreserve. Überschüssiges Guthaben auf Girokonten sollten auf einem gut verzinsten Tagesgeldkonto angelegt werden. Dabei muss dieses Konto nicht unbedingt bei der Hausbank geführt werden. Direkt-Banken bieten höhere Zinsen als herkömmliche Banken. Es gibt einen starken Wettbewerb, der Anleger kann aus vielen Angeboten wählen.


Ein- und Auszahlungen bei Tagesgeldkonten?

+ »

Einzahlungen auf ein Tagesgeldkonto erfolgen bargeldlos per Überweisung. Der Kunde überweist das Geld wie auf ein normales Konto. Er erhält dazu von der Bank eine Kontonummer und eine Bankleitzahl.Auszahlungen erfolgen ebenfalls bargeldlos auf das vom Anleger bei der Kontoeröffnung angegebene Referenzkonto (meist das Girokonto bei der Hausbank). Die Rücküberweisungen können online, telefonisch oder schriftlich angewiesen werden. Beim Tagesgeldkonto ist das Guthaben in voller Höhe täglich verfügbar, es entstehen jedoch durch die banküblichen Bearbeitungszeiten zwischen ein und drei Tagen bis das Geld auf dem Referenzkonto gutgeschrieben wird.


Was ist ein Referenzkonto?

+ »

Für das Tagesgeldkonto muss der Kunde immer auch ein Referenzkonto angeben. Das Referenzkonto ist meist ein Girokonto bei einer beliebigen Bank, das zur Zahlungsabwicklung (Einzahlungen, Rücküberweisungen) mit dem Tagesgeld-Anbieter dient. Die Nutzung des Referenzkontos dient der Sicherheit, da Rücküberweisungen nur auf dieses Konto erfolgen.


Wie hoch sind die Zinsen?

+ »

Die Tagesgeldzinsen orientieren sich meist sich nach dem Leitzins der Europäischen Zentralbank und können sich daher ändern. Den jeweils aktuellen Tagesgeldzinssatz geben die Anbieter auf der eigenen Webseite an, daneben kann sich der Kunde auch über einen Tagesgeld-Vergleichsrechner informieren. Meist gibt es auch eine Höchstbetrag, für den der angegeben Zinssatz gilt. Darüber hinaus gehende Beträge werden niedriger verzinst. Tagesgeld-Angebote unterscheiden sich auch durch die Intervalle der Zinsgutschrift. Die Zinsen werden entweder monatlich, vierteljährlich oder jährlich gutgeschrieben, was sich auf den Zinseszinseffekt auswirkt.



Einlagensicherung bei Direktbank?

+ »

In allen Ländern bestehen gesetzliche Regelungen bezüglich der Einlagensicherungen. Diese gelten auch für Direktbanken. Sie sind in Deutschland durch das Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz umgesetzt. Seit Dezember 2010 sind 100 % der Einlagen bis maximal 100.000 € pro Person geschützt (bei Gemeinschaftskonten also 100 % von 2x 100.000 €). Der Anleger sollte seine Anlage bei einer Bank möglichst auf den gesetzlich garantierten Betrag begrenzen, damit das Geld ausreichend abgesichert ist.


Kein Freistellungsauftrag gemacht?

+ »

Die Banken sind verpflichtet, eine Steuerbescheinigung über die abgeführte Abgeltungssteuer auszustellen. Diesen Beleg benötigt man für die Einkommensteuer in der Anlage „KAP“. Sofern die gesamten Kapitalerträge den Sparer-Pauschbetrag nicht übersteigen, erhält der Kunde die abgeführten Steuern auf diese Weise zurück.



Zinsausschüttung bei Tagesgeldkonten

Wichtig ist auch der Termin der Renditegutschrift !

Hierbei gibt es 3 Möglichkeiten:

  • Monatliche Zinsgutschrift
  • Gutschrift pro Quartal
  • und Gutschrift pro Jahr.

Man sollte bei der Wahl Ihres Tagesgeldkontos unbedingt berücksichtigen, dass bei monatlicher Gutschrift der größte Zinseszins-Effekt auftritt. Eventuell orientiert sich die Verzinsung auch an dem Anlagebetrag, so dass die Verzinsung z.B. nur bis zu einem gewissen Höchstbetrag erfolgt. In meinem Tagesgeld-Vergleich kann man auch solche Bedingungen erkennen.


Tagesgeldanlage – Sichere Geldanlage

Im Vergleich zu Aktien oder anderen spekulativen Investmentprodukten kann das Tagesgeld als relativ sichere Geldanlage betrachtet werden. Durch das Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz sind in Deutschland  100.000 Euro abgesichert.  Viele Banken übertreffen die gesetzlichen Anforderungen durch freiwillige Einlagensicherungsfonds, was für den Kunden in Punkto Sicherheit ein noch größeres Plus bedeutet.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Tagesgeld vor allem als kurzfristige und renditestarke Geldanlage verwendet werden kann. Das Risiko ist durch die staatliche Einlagensicherung ebenfalls begrenzt und kann daher als Geldanlage mit hoher Sicherheit betrachtet werden.


Vor- und Nachteile des Tagesgeld-Kontos

Vorteile des Tagesgeld Kontos

  • in kurzer Zeit sind sehr hohe Zinsen möglich
  • man kann zu jeder Zeit über das Tagesgeld-Konto verfügen
  • in den meisten Fällen ist ein Tagesgeld-Konto gebührenfrei
  • die Einlagensicherung schützt das Tagesgeld-Konto gegen Insolvenz
  • einige Banken zahlen die Zinsen monatlich oder vierteljährlich aus; gute Nutzung des Zinseszinseffekts

Nachteile des Tagesgeld Kontos

  • vom Tagesgeld Konto sind keine Barabhebungen oder Überweisungen möglich
  • Zinsen sind variabel und richten sich nach dem Leitzins der EZB
  • manche Banken begrenzen ihre Zinsen bis zu einer bestimmten Höchsteinlage
  • bei jährlicher Zinsauschüttung wird der Zinseszinseffekt nicht gut genutzt

Was gilt es bei der Eröffnung eines Tagesgeld Kontos zu beachten ?

  • natürlich der Zinssatz
  • Gibt es eine Mindest- oder Höchsteinlage
  • Zinsausschüttung monatlich, vierteljährlich oder jährlich
  • fallen Gebühren an ?

Zusammenfassung für Tagesgeld Konto:

  • sehr flexibles Sparen
  • attraktive Verzinsung
  • relativ sichere Anlageform
  • bequeme und meist kostenlose Verwaltung

Empfehlung Tagesgeld

Kategorien