Postidentverfahren


Postident-Verfahren

Um ein Konto online zu eröffnen oder einen Kredit online zu beantragen muss man sich bei dem betreffenden Kreditinstitut identifizieren.

Die Kreditinstitute sind laut dem deutschen Geldwäschegesetz verpflichtet, die Identität des Kunden zu überprüfen.

Deshalb wurde das PostIdent-Verfahren geschaffen.Der Verbraucher druckt sich mit dem Kontoantrag gleichzeitig das PostIdent-Formular aus und geht zusammen mit dem Kontoantrag, einem gültigen Reisepass oder Personalausweis zur nächsten Filiale der Deutschen Post AG.

Dort bestätigt ein Mitarbeiter der Deutschen Post AG die Identität des Antragstellers durch Abgleich mit dem Personalausweis bzw. Reisepass und füllt das mitgebrachte PostIdent-Formular aus.

Anschließend wird dieses mitsamt dem Kredit- oder Kontoantrag an die betreffende Bank verschickt.

Damit ist das PostIdent-Verfahren beendet und die Vertragsunterlagen und der Online-Zugang für das betreffende Produkt wird von der Bank an den Kunden gesendet.

Das Postident-Verfahren ist für den Endverbraucher vollkommen kostenlos und in ca. 2 Minuten erledigt.

Legitimierung für Geldanleger aus der Schweiz oder Österreich:

Um ein Konto in Deutschland zu eröffnen, muss man sich aufgrund des Geldwäsche-Gesetzes legitimieren. Für Geldanleger mit Wohnsitz in Deutschland geschieht das durch das Postident-Verfahren der Deutschen Post AG. Geldanleger aus Österreich oder der Schweiz können sich über ihrer Hausbank legitimieren, falls es nicht möglich ist, eine Filiale der Deutschen Post aufzusuchen.