Festgeldanlage über WeltSparen

Festgeldkonten mit WeltSparen

Wer ist WeltSparen

WeltSparen sucht die besten Festgeldangebote hauptsächlich in den benachbarten EU-Ländern. Die Zinsen in anderen EU-Ländern sind zwar auch niedrig, aber es gibt doch einige ausländische Banken, bei denen der Zinssatz deutlich höher ist als in Deutschland. Der Endkunde kann bei diesen Banken nicht direkt ein Konto eröffnen, da diese Banken keinen Sitz in Deutschland haben. Partnerbank von WeltSparen ist die MHB-Bank AG aus Frankfurt am Main. Die 1973 gegründete MHB-Bank besitzt eine deutsche Vollbanklizenz, unterliegt der gesetzlichen Einlagensicherung und der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Das Kapital bei den ausländischen Partnerbanken ist durch die EU-Einlagensicherung für Spargelder ähnlich wie in Deutschland bis zu 100.000 Euro abgesichert. Die Anlagewährung ist in der Regel der Euro, auch bei Banken aus Ländern, die eine andere Landeswährung haben wie Bulgarien oder Großbritannien. Eine Ausnahme ist das Konto der BN Bank, das in norwegischen Kronen (NOK) notiert.

Wie funktioniert WeltSparen

Der Kunde kann sich über die Konditionen der Partnerbanken von WeltSparen auf der Webseite informieren. Danach wählt er sich das gewünschte Festgeld aus und füllt das Online-Formular zur Eröffnung des Festgeldkontos aus. Danach druckt er das Postident-Formular aus und geht damit zu einer Filiale der Deutschen Post AG.

Besonderheiten bei WeltSparen

Referenzkonto

Es wird bei WeltSparen natürlich auch ein Referenzkonto benötigt; normalerweise nimmt man das gewöhnliches Girokonto bei einer Bank in Deutschland. Die wesentliche Funktion des Referenzkontos besteht darin, den Zahlungsverkehr mit dem WeltSpar-Konto (Verrechnungskonto) sicherzustellen, d.h. Überweisungen auf das WeltSpar-Konto und vom WeltSpar-Konto zu verbuchen.

WeltSpar-Konto

Das WeltSpar-Konto ist ein unverzinstes Girokonto, das online bei der MHB-Bank geführt wird und als Verrechnungskonto für die Festgeldkonten genutzt wird. Auf dieses Konto überweist der Kunde das Guthaben für ein Festgeld bei einer Partnerbank. Das WeltSpar-Konto in Deutschland gilt als Legitimation gegenüber der Partnerbank durch die MHB-Bank und die Ein- und Auszahlungen bei der Partnerbank im Ausland werden über dieses Konto abgewickelt. Nach Fälligkeit des Festgelds überweist die Partnerbank das Guthaben zuzüglich Zinsen und ggf. abzüglich Steuern auf das WeltSpar-Konto zurück. Nun kann der Kunde entweder ein neues Festgeldangebot auswählen oder das Guthaben auf das Referenzkonto zurück überweisen.

Festgeldkonto

Das Festgeldkonto wird bei einer der Partnerbanken von Weltsparen abgeschlossen. Für jedes Festgeldangebot wird ein eigenes Festgeldkonto eröffnet. Nach Eröffnung des Festgeldkontos wird der gewünschte Betrag vom WeltSpar-Konto automatisch auf das Festgeldkonto überwiesen.

 

Übersicht der Festgeldangebote von Weltsparen:

Die aktuell gültigen Zinssätze der jeweiligen Banken finden Sie im Festgeld Vergleich oder wenn Sie dem entsprechenden Link folgen.


Allied Irish Banks (Irland):

Konditionen der Allied Irish Banks (AIB):

Einlage: min. 10.000 Euro – max. 100.000 Euro
Einlagensicherung: Bis 100.000 Euro durch den irischen Einlagensicherungsfonds
Zinsauszahlung zum Ende der Laufzeit
Vorzeitiges Kündigungsrecht
Keine automatische Verlängerung
Keine Kontoeröffnungs-, Verwaltungs- oder Überweisungsgebühren

Hier das Festgeld der Allied Irish Banks abschließen!


J&T Banka (Tschechien)

Konditionen der J&T Banka:
Einlage: min. 10.000 Euro – max. 100.000 Euro pro Kunde
Einlagensicherung: Bis 100.000 Euro über den tschechischen Einlagensicherungsfonds
Niederlassung der tschechischen J&T Banka in der Slowakei
Vorzeitiges Kündigungsrecht (Zinsverlust bzw. Zinsabschlag unter bestimmten Voraussetzungen)
Keine Kontoeröffnungs-, Verwaltungs- oder Überweisungsgebühren

Hier das Festgeld der J&T Bank abschließen!


Novo Banco (Portugal)

Konditionen der Novo Banco:

Einlage: min. 10.000 Euro – max. 100.000 Euro
Einlagensicherung: Bis 100.000 Euro durch den portugiesischen Einlagensicherungsfonds
Zinsauszahlung zum Ende der Laufzeit
Vorzeitiges Kündigungsrecht
Keine automatische Verlängerung
Keine Kontoeröffnungs-, Verwaltungs- oder Überweisungsgebühren

Hier das Festgeld der Novo Banco abschließen!


Alior Bank (Polen)

Konditionen der Alior Bank:

Einlage: min. 10.000 Euro – max. 100.000 Euro pro Kunde
Einlagensicherung: Bis 100.000 Euro über den polnischen Einlagensicherungsfonds
Vorzeitiges Kündigungsrecht (Zinsverlust bzw. Zinsabschlag unter bestimmten Voraussetzungen)
Keine Kontoeröffnungs-, Verwaltungs- oder Überweisungsgebühren

Hier das Festgeld der Alior Bank abschließen!


BN Bank (Norwegen)

Konditionen der BN Bank:

Einlage: min. 10.000 Euro – max. 100.000 Euro pro Kunde
Einlagensicherung: 240.000 Euro über den gesetzlichen, norwegischen Einlagensicherungsfonds
Keine Kontoeröffnungs-, Verwaltungs- oder Überweisungsgebühren
Keine automatische Verlängerung

Hier das Festgeld der BN Bank beantragen!


FiBank (Bulgarien)

Konditionen der Fibank:

Einlage: min. 10.000 Euro – max. 100.000 Euro pro Kunde
Einlagensicherung: Bis 100.000 EUR zu 100% über den bulgarischen Einlagensicherungsfonds (Bulgarischer Staat haftet)
Vorzeitiges Kündigungsrecht
Keine Kontoeröffnungs-, Verwaltungs- oder Überweisungsgebühren

Hier das Festgeld der Fibank beantragen!


FirstSave €uro (Großbritannien)

Konditionen von FirstSave €uro:

Einlage: min. 5.000 Euro – max. 100.000 Euro pro Kunde
Einlagensicherung: Bis 100.000 Euro über den Einlagensicherungsfonds Großbritanniens
Keine Kontoeröffnungs-, Verwaltungs- oder Überweisungsgebühren

Hier das Festgeld der FirstSave €uro beantragen!


Banca Sistema (Italien)

Konditionen der Banca Sistema

Einlage: min. 10.000 Euro – max. 100.000 Euro pro Kunde
Einlagensicherung über den Einlagensicherungsfonds Italiens bis 100.000,00 Euro
Zinsauszahlung zum Ende der Laufzeit
Vorzeitiges Kündigungsrecht
Keine Kontoeröffnungs-, Verwaltungs- oder Überweisungsgebühren

Hier das Festgeld der Banca Sistema beantragen!


Fazit für WeltSparen

Die Zinsen der Partnerbanken von WeltSparen sind wesentlich höher als bei deutschen Banken . Da es sich meistens um Banken im EU-Ausland handelt, wo die EU-Einlagensicherung gilt, ist das Kapital genauso sicher wie bei einer inländischen Bank. Gelder auf dem WeltSpar-Konto des Kunden unterliegen der deutschen Einlagensicherung. Zwar sind Mitte 2014 zwei Banken von Weltsparen vorübergehend in Schieflage geraten aber die Einlagen der Kunden sind dabei aber nicht verloren gegangen. Einlagen bei den Partnerbanken können als sicher bezeichnet werden und bringen eine wesentlich höhere Rendite als bei deutschen Festgeldangeboten.