Prepaid-Surfsticks – die Alternative zur Vertragsbindung

Prepaid-Surfsticks – die Alternative zur Vertragsbindung

Der mobile Internetzugang ist aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken.  Surfen mit dem Handy oder dem Tablet ist inzwischen genauso populär wie mit dem Laptop oder dem Netbook. Während Handy oder Tablet allerdings keinen zusätzlichen Surfstick benötigen, ist dieser bei Netbook und Notebook Voraussetzung für den Internetzugang von Unterwegs.

Surfstickvergleich legt die Details offen

Bei der Vielzahl der Anbieter stellt sich natürlich die Frage, welcher Provider am ehesten geeignet ist. Einen hilfreichen Vergleich bietet Prepaid-Discounter.de. Der Gedanke, dass der Preis als einziges Auswahlkriterium in Frage kommt, kann schnell zu einem teuren Trugschluss werden. Für die Auswahl gelten noch andere Voraussetzungen. Die Provider werben damit, dass auch mit einem Surfstick Internetzugang mit hohen Geschwindigkeiten möglich sei. Vor der Auswahl für einen Anbieter sollte man allerdings über eine Verfügbarkeitsprüfung sicherstellen, dass dies auch wirklich gewährleistet ist. Gerade in ländlichen Regionen gibt es nach wie vor Regionen, die nur einen Zugang mit EDGE-Standard ermöglichen.  Prepaid-Tarife sind, wie einige Vertragsvarianten auch noch, mit Datenpaketen unterlegt. Dies bedeutet, dass im Rahmen der monatlichen Gebühren bis zu einem bestimmten Datenvolumen mit Hochgeschwindigkeit gesurft werden kann. Ist dieses Datenvolumen aufgebraucht, drosselt der Provider automatisch auf die langsamste Zugangsgeschwindigkeit.

Vom Preis her fast einheitlich

Der Tarifvergleich zeigt, dass die Anbieter vom Preis für eine Prepaid-Verbindung fast alle auf dem gleichen Niveau liegen. Differenziert wird jedoch bei der Dauer des Internetzugangs. Verbraucher können zwischen einer Tagesflatrate, einer Monatsflat oder nach Zeit auswählen. Die weiteren Unterschiede liegen, wie bereits erwähnt, in den Datenvolumen, welche zur Verfügung gestellt werden und den Zusatzbedingungen. Zum einen unterscheiden sich die Kosten für den Surfstick selbst. Zum anderen sollen natürlich Neukunden geworben werden. Dies geschieht in der Regel durch Bonifikationen, in der Form, dass beispielsweise ein Startguthaben auf der Karte geladen ist. Ein weiterer, wesentlicher Faktor, ist die Downloadgeschwindigkeit in der schnellsten Variante. Auch hier gibt es deutliche Unterschiede. Der individuell geeignetste Tarif lässt sich definitiv nur durch einen Vergleich ermitteln.