Welche Versicherungen braucht man


Welche Versicherungen brauchen Sie wirklich

Versicherungsschutz wird von Versicherungsunternehmen heute getreu dem Motto „Das Leben ist ein Risiko“ angeboten. So finden sich auf dem Versicherungsmarkt Verträge für Trockner und Waschmaschine, Hochzeits-Rücktrittsversicherung oder Krebsversicherung. Es gibt wenig, dass sich nicht versichern lässt. Ob jedoch all diese Optionen sinnvoll sind, darf zumindest bezweifelt werden. Dennoch sollte jeder über mindestens zwei Versicherungen verfügen: die Kranken- und die Haftpflichtversicherung. Zudem gibt es, je nach individueller Lebenssituation noch andere, die durchaus Sinn ergeben. Auf einige andere hingegen kann verzichtet werden.

Versicherungen, die Pflicht sind

Auf dem Markt gibt es Versicherungen, bei denen Sie schlicht keine Wahl haben. Hierzu zählen die Krankenversicherung, die gesetzliche Rentenversicherung sowie die Kfz-Haftpflicht, wenn Sie ein Fahrzeug Ihr Eigen nennen.

Krankenversicherung

Als Bürger der Bundesrepublik Deutschland müssen Sie entweder gesetzlich oder privat krankenversichert sein. Der Großteil hat hier keine Wahl. In der privaten Krankenversicherung kann sich jeder versichern, der über der Beitragsbemessungsgrenze liegt. Jedoch steigen die Beiträge im Alter meist stark an. Haben Sie keine Krankenversicherung, erfolgt eine Behandlung nur im Notfall.

Kfz-Haftpflichtversicherung

Wer ein Fahrzeug führt, muss eine Haftpflichtversicherung für dieses haben. Die Kaskoversicherung hingegen ist optional. Wer sich nicht rechtzeitig um eine entsprechende Versicherung kümmert, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Gesetzliche Rentenversicherung

Für die meisten Menschen ist die gesetzliche Rentenversicherung Pflicht. Zudem wird diese automatisch vom Lohn abgezogen und ist somit für einen Großteil wichtig für die Altersvorsorge. Ebenfalls Selbstständige wie Hebammen und Handwerker sind gesetzlich rentenversichert. Lediglich andere Selbstständige können freiwillig eine Altersvorsorge wählen.

Versicherungen, die wichtig sind

Abgesehen von den Pflichtversicherungen gibt es einige, die Sie unbedingt abschließen sollten, falls diese noch nicht vorhanden sind. Diese sind nicht immer teuer, schützen jedoch von hohen finanziellen Risiken.

Privathaftpflichtversicherung

Diese Versicherung bietet einen Schutz vor existenzbedrohenden Kosten. Denn sie kommt für Schäden auf, die sie an anderem Eigentum oder an anderen Menschen verursachen. Diese Versicherung ist zwar keine Pflicht, sollte jedoch von jedem abgeschlossen werden.

Auslandsreisekrankenversicherung

Hierbei handelt es sich um eine Versicherung, die Behandlungen und Rücktransporte, wenn diese medizinisch notwendig sind, im Ausland übernimmt. Die gesetzliche Krankenversicherung bietet hier nur geringen oder gar keinen Versicherungsschutz.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung braucht jeder. Ganz egal ob Sie im Baugewerbe tätig sind oder Ihren Arbeitstag als Beamter am Schreibtisch verbringen. Denn berufsunfähig machen nicht nur Knochen und Gelenke, sondern auch die Psyche spielt oftmals nicht mehr mit. Dabei reicht die Erwerbsminderungsrente, die der Gesetzgeber im Fall der Berufsunfähigkeit zahlt, nicht aus. Dies trifft speziell auf junge oder selbstständige Menschen zu. Dabei gilt, je früher Sie sich absichern, desto günstiger und besser ist das. Mit diesen Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung finden Sie mehr über die individuellen Voraussetzungen für die BU-Tarife für Beamte heraus.

Versicherungen, über die nachgedacht werden kann

Sogenannte „Kann-Versicherungen“ sind nicht unbedingt nötig. Sie können jedoch in manchen Fällen eine optimale Ergänzung zum individuellen Versicherungsbedarf sein.

Pflegeversicherung

Eine solche Versicherung deckt die hohen Kosten im Fall der Pflege. Die Beiträge für einen solchen Vertrag sind jedoch recht hoch. Daher sollte sicher sein, dass diese langfristig bezahlt werden können.

Hausratversicherung

Diese Versicherung zahlt für Schäden, die an Ihren Kleidern, Möbeln oder Wertsachen durch Wasser, Sturm oder andere äußere Einflüsse verursacht werden. Wichtig ist diese, wenn es sich um besonders teure Einrichtung handelt.