Die Vor- und Nachteile der Auslagerung der Lohnabrechnung



In einem Unternehmen geht es unter anderem darum, Geld zu sparen und es gibt verschiedene Wege, dies auch umsetzen zu können. Dazu gehört die Möglichkeit, die Lohnabrechnung an einen Dienstleister zu geben. Anbieter für Lohnabrechnung in Leipzig und auch anderen Großstädten gibt es einige. Doch wo liegen eigentlich die Vor- und Nachteile für das Outsourcing?

Diese Vorteile hat das Outsourcing der Lohnabrechnung

Es besteht die Möglichkeit, die Lohnabrechnung ganz oder auch nur in Teilen auszulagern. Hier kommt es auf die Größe des Unternehmens und die Bedürfnisse an. Die grundsätzlichen Vorteile sind jedoch sowohl bei einer kompletten Auslagerung als auch bei einer Teil-Abgabe durchaus vorhanden. Dazu gehören:Sicherheitstoken

  • Kerngeschäft im Fokus: Durch das Outsourcing besteht die Möglichkeit, das Kerngeschäft wieder mehr in den Fokus zu rücken. Grund dafür ist, dass Routineaufgaben ausgelagert werden. Gerade bei kleinen Unternehmen ist dies ein wichtiger Aspekt.
  • Wissen: Unternehmen, die als Dienstleister die Übernahme der Lohnabrechnung anbieten, konzentrieren sich nur auf dieses Thema. Dadurch haben sie ein umfangreiches und spezialisiertes Wissen im Bereich rund um Human Ressources.
  • >Skalierbare Lösungen: Ein guter Dienstleister stellt verschiedene skalierbare Lösungen zur Verfügung. Damit kann er sich auf den Kunden einstellen und die Lösungen anpassen. Viele Unternehmen wachsen mit der Zeit und mit ihrem Wachstum ändern sich auch die Ansprüche an den Dienstleister.
  • Fixkosten verringern: Durch die Auslagerung kommt es zu einer Verringerung der Fixkosten, die ein Unternehmen für Raummiete und Lohnkosten für die Buchhaltung hat. Die Liquidität kann auf diese Weise geschont werden.
  • Fehlerquote: Die Fehlerquote bei der Lohnbuchhaltung in einem Unternehmen ist hoch. Über einen externen Dienstleister kann die Fehleranfälligkeit deutlich reduziert werden.

Diese Nachteile hat das Outsourcing der Lohnabrechnung

Bevor ein Vertrag abgeschlossen wird, sollten auch die Nachteile abgewogen werden:

  • Abhängigkeit: Es besteht eine gewisse Abhängigkeit zum Dienstleister.
  • Entlassungen können notwendig werden: Wenn sich ein Unternehmen für das Outsourcing entscheidet, wird die Buchhaltung normalerweise verkleinert oder geschlossen. Dies hat den Nachteil, dass Personal reduziert werden muss.
  • Reduzierung des Fachwissens: Durch das Outsourcing und Entlassungen verringert sich auch das im Unternehmen vorhandene Fachwissen in Bezug auf die Lohnbuchhaltung.