Immobilien als Geldanlage

Immobilien als Geldanlage

Das Geld verliert heute immer mehr an Wert. Die Inflationsrate lag in Deutschland im Februar bei etwa 1,50%; im Dezember 2013 lag sie noch bei 2,10%. Bei einer klassischen Geldanlage wie Festgeld oder Tagesgeld gibt es nur noch wenige Angebote, mit der man die Inflationsrate auffangen kann. Deshalb kaufen sich jetzt viele Deutsche Wohnungen und Häuser.

Vorteile von Immobilien als Geldanlage

Der Leitzinssatz der EZB liegt derzeit bei 0,75% p.a. . Das hat einerseits die Folge, dass die Guthabenzinsen sinken, andererseits sinken aber auch die Kreditzinsen. Darlehen sind derzeit zu außerordentlich guten Konditionen zu bekommen. Auf Immobilienscout24 findet man ausführliche Informationen sowie ein Rechenbeispiel zum Annuitätendarlehen.

Ein Eigenheim lohnt sich

Ein Käufer, der seine Immobilie auch selbst bewohnt, hat deutliche Vorteile gegenüber einem Mieter, der sein Kapital anlegt. Ein Käufer hat gegenüber einem Anleger , der zur Miete wohnt, schon nach wenigen Jahren mehr Rendite erwirtschaftet.  Dabei wird von einem Kaufpreis von 180.000 Euro für 100 Quadratmeter und  einer angenommenen Kapital-Verzinsung von 4,00% p.a.  ausgegangen. Wenn das Haus noch an Wert zunimmt, ist der Käufer umso schneller im Vorteil.

Wert eine Immobilie

Die Wertsteigerung einer Immobilie hängt von der Marktentwicklung ab. Bei zu hohen Preisen sollte der Käufer vorsichtig sein. Wenn das Preisniveau am Markt wieder sinkt, hat man ein Verlustgeschäft gemacht. Bei Häuser oder Wohnungen hängt der Wert meistens von der Lage ab. Immobilien, die in einem Gebiet mit guter Infrastruktur liegen, haben einen höheren Wert und verlieren diesen auch nicht so schnell.

Immobilienpreise stiegen zuletzt vor allem in den Citybereichen der Städte, während Wohnungen und Häuser im ländlichen Raum in der Vergangenheit weiter an Wert verloren.

Nachteile einer Immobilie

Nachteile sind vor allem die langfristige Bindung des Kapitals und oft auch eine hohe Verschuldung. Bei dem Kauf eines Hauses zum Zwecke der Eigennutzung sollte man die Finanzierung genau kalkulieren und die Raten nicht zu hoch ansetzen. Bei einer Eigentumswohnung, die vermietet werden soll, kann die Eigentümergemeinschaft teure Renovierungen beschließen, die den Wert der Wohnung aber kaum steigern.