Messetipps für Startup Unternehmen



Speziell als neu gegründetes Unternehmen ist man in einer Phase, wo einen im Normallfall niemand kennt. Genau in solchen Fällen sind Messen eine gute Möglichkeit, um dies zu ändern. Doch eine Messe ist viel mehr als sich nur mit dem eigenen Logo vorzustellen. Wie bei einem Elevator-Pitch sollte man sich darauf sehr gut vorbereiten. Denn der erste Eindruck ist der, der zählt.

Gestaltung des eigenen Standes

Der ganze Messestand, welcher sich um die eigene Messetheke abspielt, ist der zentrale Punkt einer Messe. Dementsprechend sollte gut überlegt werden, wie was dekoriert wird. Aber nicht nur die Dekoration ist ein Punkt der Gestaltung. Auch Faktoren, wie der Standort und die Nutzung des Raumes spielen eine Rolle.

Niemand möchte bei einer Messe einen Platz in der hintersten Ecke bekommen, wo kaum Platz ist, eine schlechte Beleuchtung und wo kein Messebesucher hinkommt. Für die Wahl des Standortes benötigt man aber auch immer etwas Glück, sofern man kein Mitspracherecht hat. Der primäre Ort, wo die meisten Besucher sich aufhalten, ist natürlich in einem Hauptgang oder in der großen Halle. Bei der Positionierung sollte man ebenfalls auf seine Nachbarn achten. Bestenfalls sucht man sich welche, die bekannt sind und viele Besucher anziehen. So ist die Chance relativ groß, dass diese Menschen auch bei dem eigenen Messestand vorbeischauen.

Messe
Auto-Messe

Der Messestand ist das eigene Aushängeschild und den ersten Eindruck vergisst man nicht so schnell. In diesem Fall heißt es, dass mehr Geld ausgeben in den meisten Fällen besser ist. Für die Präsentation auf einer Messe sollte man nicht an Geld sparen und auf hochwertige Materialien setzen. Dafür sollte man die Erstellung und Gestaltung auch in externe Hände geben, die bereits mehrere Jahre Erfahrung besitzen und wissen, was sie tun.

Farben sind für die Wahrnehmung ein wichtiges Thema. Das heißt aber nicht, dass man alles in Neon Farben gestaltet nur, um aufzufallen. Vielmehr sollte sich ein passendes Farbkonzept überlegt werden. Es kommt natürlich auch immer auf das Produkt und das Unternehmen hat. Wenn das Logo bereits farbig ist, so kann man sich an diesem orientieren. Farbkombinationen in Form von Komplementärfarben oder Farben aus einer Farbfamilie bieten sich in den meisten Fällen an. Bei Komplementärfarben nimmt man zwei Farben, welche sich im Farbrad gegenüber liegen. Also Hauptfarbe ist Beispielsweise rot angebracht und dieses könnte man mit dezenten Grüntönen unterstreichen. Eine andere Möglichkeit wäre es andere Rottöne einzusetzen in hell und dunkel und verschiedenen Sättigungsstufen.

Eine gute Kalkulation ist die halbe Miete

Eine Messe kann man fast mit einer Hochzeit vergleichen bei der Menge an Dingen auf, die bei der Planung geachtet werden muss. Neben dem Stand an sich, gibt es auch einige finanzielle Faktoren, wenn es um den Standplatz geht. Neben der Standmiete zählt hierzu auch der Auf- und Abbau, die Reinigung, diverse Versicherungen, Nebenkosten, wie Strom und Wasser, Anfahrtskosten und das Kosten für das Personal.

Beim Stand gibt es diverse Kosten für Material und das Personal, welches sich um die Gestaltung kümmert, sofern man externe damit beauftragt hat. Auch kleine Geschenke sollte man im Vorhinein mit einplanen, welche man an die Messebesucher rausgibt.